Themen

Bosnien und Herzegowina spielt eine zentrale Rolle für die Sicherheit und Stabilität auf dem westlichen Balkan. Doch das Land steht vor vielfältigen Herausforderungen. Die mit dem Ende des Krieges 1995 begonnene Transformation in eine konsolidierte Demokratie, einen funktionierenden Rechtsstaat und eine stabile Marktwirtschaft ist noch immer nicht vollzogen. Politische Blockaden und Krisen beinträchtigen den Reformprozess.

Mit dem Ziel einer Stärkung der demokratischen Entwicklung in Bosnien und Herzegowina ist die FES seit 1996 im Land aktiv. Durch bildungs- und gesellschaftspolitische Aktivitäten fördert sie den Transformationsprozess im Land auf vielfältige Weise.

Unsere Schwerpunktthemen sind:

Aufbau von demokratischen Institutionen und Förderung einer aktiven Zivilgesellschaft

Transparente Entscheidungsprozesse und leistungsfähige politische Institutionen sind wichtige Voraussetzungen für die zukünftige Entwicklung in Bosnien und Herzegowina. Zivilgesellschaftliche Organisationen und freie und unabhängige Medien spielen ebenfalls eine wesentliche Rolle, wenn es um die Kontrolle von politischen Entscheidungen und die Einforderung von verantwortungsvoller Regierungsführung geht. Mehr


Vergangenheitsaufarbeitung und gemeinsame Zukunftsvision

Sarajevo Red Line (locally: Sarajevska Crvena Linija) is the name of the memorial event organized in cooperation between the City of Sarajevo and East West Theatre Company which commemorated the Siege of Sarajevo's 20th anniversary.

Noch immer sind die Folgen des Krieges in Bosnien und Herzegowina spürbar. Die Vergangenheitsaufarbeitung kommt mühsam voran. Doch ohne einen umsichtigen Umgang mit der jüngsten Geschichte wird die Verständigung auf eine gemeinsame Zukunftsvorstellung kaum erfolgen. Diese ist aber für die Entwicklung des Gesamtstaates unverzichtbar. Mehr


Unterstützung der wirtschaftlichen Entwicklung und sozialer Gerechtigkeit

Bosnien und Herzegowinas Wirtschaft steckt in einer tiefen Krise. Junge Menschen leiden besonders. Sie sind überproportional von Arbeitslosigkeit und unsicheren Arbeitsverhältnissen betroffen. Eine notwendige, tiefgreifende wirtschafts- und sozialpolitische Debatte wird von tagesaktuellen Themen verdrängt, ist aber dringend geboten. Mehr


Annäherung an die Europäische Union und Stärkung der regionalen Zusammenarbeit

Der jahrelange Stillstand im EU Integrationsprozess von Bosnien-Herzegowina, wurde Anfang 2016 mit dem Antrag auf den EU-Kandidatenstatus deblockiert. Die Herausforderungen des Annäherungsprozesses an die Europäische Union bleiben weiterhin vorhanden und verlangen tieffassende Reformen in allen gesellschaftspolitischen Bereichen im Land.
Mehr