Annäherung an die Europäische Union und Stärkung der regionalen Zusammenarbeit

Der jahrelange Stillstand im EU Integrationsprozess von Bosnien-Herzegowina, wurde Anfang 2016 mit dem Antrag auf den EU-Kandidatenstatus deblockiert. Die Herausforderungen des Annäherungsprozesses an die Europäische Union bleiben weiterhin vorhanden und verlangen tieffassende Reformen in allen gesellschaftspolitischen Bereichen im Land.

Mit den politischen Bildungs- und Beratungsangeboten unterstützt die Friedrich-Ebert-Stiftung die Debatte zum Integrationsprozess und außenpolitischen Herausforderungen Bosnien und Herzegowinas. In Zusammenarbeit mit Think Tanks und anderen Organisationen der Zivilgesellschaft lenken wir den Blick auf die Notwendigkeit einer EU-Annäherung und diskutieren weitere wichtige außenpolitische Entwicklungen. Außerdem unterstützen wir den politischen Dialog mit den Nachbarländern Kroatien und Serbien, um die regionale Zusammenarbeit in zentralen Politikfeldern zu bereichern.